Bodensee Ungeheuer
2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Surprise Surprise /ABC-Projekt ~~~~K~~~~

Hurra, Hurra - endlich Ferien.
Wurde auch Zeit.
Die Luft war eindeutig schon seit kurz nach Pfingsten raus.
Und ich mache gleich noch das große, rote Kreuz in den Kalender.
NIE mehr wieder GRUNDSCHULE.

Zeugnisse gab es natürlich auch. Die sehen aus wie erwartet, wenn man nicht viel erwartet. Normal. Nichts überfliegendes, nichts absolut unterbemitteltes.
Es ist wie es ist.
Basta. Aus.
Interessieren tut das morgen doch eh niemand mehr - und mich erst recht nicht.



K wie Korrektur

Silly 29.07.2009, 12.53| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Ungeheures Chaos | Tags: Schule, Ferien, Schluss-Aus-Vorbei, ABC-Projekt,

ABC-Projekt ~~~~J~~~~

J wie
Jahre
Jahrhunderte


.... Jahrhunderte alte Brücke in Wales



oder

vor Jahrhunderten gegrabene Brunnen im Odenwald




Oder ganz anders

J wie Muck
J wie große Schwester
J wie Nichte und Neffe

Silly 24.07.2009, 08.21| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Selles und Jenes vom Ungeheuer | Tags: ABC-Projekt

ABC-Projekt ~~~~I~~~~

Zum I .... hatte ich viele Einfälle, die ich aber irgendwie nicht umsetzen konnte

Deswegen hier nun meine Lieblingsrose die Ilse Krohn




Silly 24.07.2009, 08.05| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Selles und Jenes vom Ungeheuer | Tags: ABC-Projekt

Piep

Vollestes Chaos in allem Rängen - aber uns gehts soweit gut.
Nächste Woche gibt es Ferien, dann wird es etwas ruhiger werden - zumal der Muck ins Zeltlager geht und der Große ins Tenniscamp.

Solange heißt es *ohmm* und: *nein, wir machen uns keinen Stress*


Silly 23.07.2009, 11.34| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Ungeheures Chaos

Simon Beckett: Obsession



Zusammenfassung:

Beerdigung. Ben hat seine Frau Sarah zu getragen. Zurecht völlig durch den Wind beginnt er ihre Kleidung zu entsorgen und stößt dabei auf ein kleines verschlossenes Kistchen. Er öffnet es und versteht erst gar nicht, was er da in der Hand hält. Zeitungsausschnitte. Durch seine Trauer ahnt er zu verstehen was diese 6 Jahre alten Zeitungsausschnitte zu bedeuten haben. Sie scheinen seinen 6 jährigen Stiefsohn Jacob zu betreffen. Bald schon wünscht sich Ben, diese Büchse der Pandora nie gefunden zu haben....

Mein Fazit:

Tja, was hat Simon Beckett da auf die Beine gebracht.... ein Buch, dass meiner Ansicht nach, nur im Ansatz seinen Titel im Inhalt wiederspiegelt. Obsessionen hin oder her, dier Inhalt dieses Buch ist definitiv nicht genügend zwangsgestört um diesen Titel tragen zu dürfen.
Bitte nicht falsch verstehen, der Inhalt ist eigentlich gut gelungen und auch spannend - aber der Rückentext und der Titel lassen auf einen ganz anderen Inhalt schliessen. Der Inhalt beschreibt eigentlich den Weg eines leidensgeprüften Mann und Vater. Der wirklich die Hölle auf Erden durchlebt und dadurch ein eine Sucht verfällt, die niemand vor seiner Haustüre haben will und den Absprung schafft er erst, als es eigentlich zu spät ist.
Große Liebe im Herzen - kleines Hirn im Kopf.


Silly 16.07.2009, 16.05| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Ungeheuerliche Bücherkiste | Tags: gelesen

weiterführende Schule

Nachdem wir ja auf eine Rückmeldung vom Sozialamt warten (unsere Sachbearbeiterin ist im Urlaub und deren Vertretung ist erst am Montag wieder im Haus) .... kam heute die Einladung zur Begrüßungsveranstaltung in der Realschule des Hör- und Sprachzentrums.
Das nehme ich jetzt einfach mal als gutes Omen und beantrage gleich mal die 2. Versicherungskarte von der Krankenversicherung.

Silly 16.07.2009, 15.16| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Selles und Jenes vom Ungeheuer | Tags: Schule

Drachenfurze, Ofenrohre und künstliche Kotze

Es ist mal wieder soweit, meine Statistik spuckt momentan doch recht viel interessante Suchanfragen aus, die ich mal gerne aufnehmen will.

1. Ich habe keine Ahnung wie schwer ein Aufnahmetest für die Realschule ist - lege aber jedem Suchenden wärmstens das hier ans Herz.

2. von einem Hörbuch namens Drachenfurz habe ich noch nichts gehört - da Amazon das auch nicht kennt, glaube ich nicht, dass es das schon gibt.

3. warum Ofenrohre nicht aufs Ofenloch passen kann ich auch nicht beantworten. Aber ich würde mal vermuten, dass vielleicht einfach das falsche Rohr gekauft oder ein falsches Loch gebohrt wurde?

4. Ich habe keine Bohrfirma im Angebot, und erst recht nicht zum Verkauf ausgeschrieben.

5. von Kaufberatungen in Sachen 'Kaminofen mit Wassertasche' nehme ich Abstand, das ist nicht meine Baustelle.

6. zur Frage 'was ist helle Buntwäsche' kann ich nur antworten: das ist die Wäsche, die nicht weiß und nicht dunkel ist.

7. meine Oberhemden wasche ich nicht zusammen mit der Sportwäsche

8. Gedankennotiz an mich selber: in die Produktion von künstlicher Kotze einsteigen - damit kann man reich werden.

Silly 16.07.2009, 09.20| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Ungeheuer viel Blödsinn

Schnupperunterricht

immer noch nix neues in Sachen Schulentscheidung.... wir warten weiterhin auf ein Piep vom Amt.
Deswegen darf das kleine Ungeheuerkind heute auch mit zum Schnupperunterricht  in die allgemeine Realschule. Ich bin gespannt was er darüber erzählt - und ob er überhaupt irgendetwas dort mitbekommt...

Silly 14.07.2009, 08.20| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Selles und Jenes vom Ungeheuer | Tags: Schule

Patricia Briggs: Ruf des Mondes

*grmpf*

da ist die Rezension gerade fertig .... und weg ist sie ... also nochmal von vorne:



Zusammenfassung:
 
Mercedes, Inhaberin einer Autowerkstatt für Volkswagen, kurz Mercy genannt, ist Walkerin - eine besondere Art Wandelwesen, ein geborenes Wandelwesen. Eine Kojotin. Sie lebt in Tri-Cities, Washington und gehört keinem Rudel an - lebt aber inmitten einem Rudel Werwölfe.
Eines Tages steht Mac vor ihrer Werkstatt, eine verstörter junger Mann und fragt nach Arbeit. Mercy, die sich immer auf ihre Nase verlassen kann erkennt in Mac einen sehr jungen, neuen Werwolf.
Als Mac plötzlich von fremden Werwölfen angegriffen wird, und sich Mercy an Adam den Leitwerwolf wendet - liegt Mac einige Stunden später tot auf ihrer Veranda, und Adam ist schwer verletzt.
Mercy macht sich auf die Flucht mit dem Toten und dem Schwerverletzten im Kofferraum....

Mein Fazit:

Na endlich!
Auf dieses Buch habe ich schon lange gewartet: ganz ohne knisternde Leidenschaft und Erotik schafft es die Protagonistin, selbstbewußt, dickköpfig und zielstrebig sich in die Belange der Werwölfe einzumischen - und diese kräftig aufzumischen. Mercy lässt sich so schnell nicht aus der Bahn werfen - und folgt ihrer Intuition.
Patricia Briggs schafft es den Leser wirklich in den Bann zu ziehen. Das Buch ist ein schneller Hindernisslauf aus Abenteuern und Lösungen mit kleinen Pfützen aus Humor mitten auf einem Weg, der immer flott den Berg hochzugehen scheint.
Ich freu mich auf jeden Fall schon auf Teil 2 und 3 - und hoffe darin noch mehr über die restlichen 'fantastischen' Geschöpfe zu erfahren, mit denen Mercy so verkehrt.

Silly 12.07.2009, 16.49| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Ungeheuerliche Bücherkiste | Tags: gelesen

Dumm gelaufen ~~3~~

Laufschuhe sollte man bei diesem Wetter nicht vor der Türe stehen lassen
sonst hat frau beim nächsten Lauf nasse Füsse.

Wortwörtlich nass dumm gelaufen

*grmpf*

Silly 10.07.2009, 20.11| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Ungeheures Chaos

Wahre Postkartensprüche III



Ein Weg entsteht,
wenn man ihn geht.

Silly 09.07.2009, 08.49| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Ungeheuer viel Blödsinn

Zur Mittagszeit bei Bodenseeungeheuers

"Mama, ich versteh' die Aufgabe nicht" sprachs große Ungeheuerkind und präsentierte Muttern sein Mathebuch - dort stand folgendes:

"Eine Kabeltrommel mit 50 m Kabel wiegt 6,5 kg. Die gleiche Trommel mit 30 m Kabel wiegt 4,9 kg. Wie kann man das Gewicht der Trommel feststellen, ohne das Kabel abzuwickeln?"

Soweit so gut, 'das ist einfach' dachte Frau Bodenseeungeheuer und schickte das Kind zurück zum Heft und löste für sich schnell die Aufgabe, während das Kind wohl auch einen Zugang zur Aufgabe fand.

Dabei heraus kamen zwei komplett unterschiedliche Lösungsansätze - aber beide richtig ;-)

Schaut mal ...weiterlesen

Silly 07.07.2009, 14.50| (4/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Ungeheures Chaos | Tags: Schule; Hausaufgabe; warum einfach wenns auch kompliziert geht

ABC-Projekt ~~~~H~~~~

Für den Wochenbuchstaben °°°H°°° bin ich mal in den Garten gegangen ... dort fand ich

herrliche Hortensien



und Hibiskus


Silly 07.07.2009, 11.30| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Selles und Jenes vom Ungeheuer | Tags: ABC-Projekt

Daumen benötigt!

Ab heute werden alle Daumen und Pfoten benötigt, die wir auftreiben können, da unser Neffe und Cousin heute seine Knochenmarkstransplantation 'erhält'. Wer also heute und in den nächsten Wochen ein paar Daumen übrig und frei hat .... darf feste mitdrücken.

Danke.

Joel (so heißt der junge Mann) 's Geschichte findet ihr hier

Silly 07.07.2009, 09.15| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Selles und Jenes vom Ungeheuer

Hust, Spuck, Würg

Noch widerlicher als gespritze Äpfel ist das Spritzmittel das man beim  vorbeiradeln oder vorbeirennen einatmen darf.

Herzlichen Dank auch.
Sowas sollte echt verboten werden.


Silly 03.07.2009, 11.54| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Selles und Jenes vom Ungeheuer

Haufen und Häufchen

Kennt ihr das auch?
Diese Häufchenwirtschaft im Keller?
Vor der Waschmaschine?
Diese Häufchen vorsortierter Wäsche?
Nagut, eigentlich sind es keine Häufchen sondern große Haufen, immerhin schaffen vier Personen ganz schon viel Schmutzwäsche.

Da wäre der Haufen "weiße Wäsche"
dann noch je einer "helle Buntwäsche" und "dunkle Buntwäsche"
außerdem "Sportklamotten"
sowie Häufchen bestehend aus  "Feinwäsche",  "Oberhemden"
und grobes wie "Jeans"

Bedeutet i.d.R. liegen vor meiner Waschmaschine mindestens 4-5 verschiedene Haufen Wäsche.... und auf der Maschine stehen 4 verschiedene Waschmittel (nagut, derzeit sind es 5 Sorten, ich probiere gerade dieses neue flüssige Ari*l aus).
Da wären
das "grüne" Ari*l für die weiße Wäsche
das "lilane" Ari*l für die bunte Wäsche
ein Feinwaschmittel für meine Dienstkleidung und Strickwaren
und ganz wichtig: das Sportbekleidungswaschmittel für die sportliche Funktionswäsche.
außerdem gibt es da noch ein Zusatzmittel für meine weißen Arbeitsblusen, damit die auch schön weiß bleiben. Da mache ich keine Kompromisse. ;-)

Jetzt werdet ihr denken, die spinnt, ich stecke helles zu hellem und dunkels zu dunkelm - fertisch.

Naja, hab' ich früher auch gemacht ... aber dann kam meine neue Waschmaschine und mit ihr mindestens eine 'Quadrilliade' Waschprogramme ...
Programme für Kopfkissen (sehr praktisch!), Outdoorbekleidung, Vorhänge, Kaltwäsche, Wolle, Plegeleichtes, Dunkels, Jeans ... und natürlich
Koch- und Buntwäsche, Oberhemden, Feinwäsche, Sportbekleidung, Automatik und Express.

Mein am meisten benötigter Waschgang ist wohl die Koch- und Buntwäsche - klar, oder? Und dicht dahinter liegt auf jeden Fall die Sportbekleidung. Davon habe ich in normalen Wochen zwei volle Maschinen - wobei zu bemerken ist, dass die Fassungsmenge von der Maschine angezeigt wird und das Sportprogramm natürlich nicht  ganz so viel Wäsche für eine Wäsche mag, wie das normale Programm - in unnormalen Wochen komme ich auf drei bis vier Ladungen Sportklamotten.
Irgendwo danach kommt dann noch das Oberhemdenprogramm und als Schlußlicht die Feinwäsche. Hin und wieder dürfen auch mal Automatik und Express ins Rennen - aber da liegt dann schon was besonders an, in der Schmutzwäsche.
Das Jeansprogramm habe ich nur einmal benutzt - was bringt es mir 3 Jeans von 10 waschen zu können um diese dann platschnass auf die Leine zu packen. Nix bringts. Deswegen kommen Jeans als Koch- Buntwäsche in die Maschine.

Jetzt bräuchte ich nur noch ein Maschinchen, dass mir meine Wäsche aufhängt, abhängt, bügelt und faltet und in den Schrank räumt, dann wäre mein Häufchenglück perfekt.

Ich liebe meine Waschmaschine, wenn die Haufen davor gewaschen sind







Silly 03.07.2009, 09.24| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Ungeheuer viel Blödsinn

Gedankennotizen

Der Fensterputzer war da - herrlich so ein sauberer Blick nach draußen. Sicher ist jetzt schon, dass der zukünftig öfter mal anrücken darf.

Ein Besuch beim KFO hat ergeben, dass der Sohnemann insgesamt vier Spangen braucht. Von Terminator bis ganz normale Brackets alles dabei. Das gefällt ihm nicht wirklich - aber watt mutt datt mutt.

Die Ämter schweigen still vor sich hin - somit haben wir immer noch keine Ahnung auf welche weiterführende Schule unser Muck nach den Sommerferien gehen wird.

Blaue Flecken können auch nach 2,5 Wochen noch blau sein.

Da diesen Monat einige Tage am Stück frei sein werden, werden wir wohl mal unseren Keller ins Auge fassen und endlich mal den Rollputz auf die Wände bringen. Somit hat das Kellerdrama hoffentlich bald ein Ende.

Am Samstag gibt's 'ne Fete - und zwar hier - und ich freu mich sehr darauf.

Am Samstag gibt es auch ein Volleyballturnier - zu dem es das große Ungeheuerkind verschlägt.

Und am Sonntag ... da darf das kleine Ungeheuerkind mit dem Papa zu einem lang ersehnten Fußballspiel. VfB Friedrichshafen  - VfB Stuttgart.

Das Fahrrad müsste mal wieder geputzt und gewienert werden. Datt schaut aus, ich mag gar nicht schreiben in welcher Matschpfuhle ich wieder unterwegs war .... btw... ich brauche unbedingt einen Getränkehalter.






Silly 02.07.2009, 15.21| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Ungeheures Chaos